Förderverein Spital-Ehrenhof Ochsenfurt e. V.

Die Idee........

Mit großer Sorge beobachteten interessierte Ochsenfurter Bürgerinnen und Bürger die baulichen Schäden an den verschiedenen Bereichen der Spitalanlage. Ochsenfurt ist in der glücklichen Lage eine Reihe von wertvollen und erhaltenswerten Gebäuden in der Altstadt sein eigen zu nennen. Das bedeutet aber auch finanzielle Verpflichtungen die fast nicht zu bewältigen sind. Klar war allen, dass die Stadt Ochsenfurt als Eigentümerin keinerlei finanziellen Möglichkeiten hat dieses kulturgeschichtlichen Kleinod zu erhalten.

Waren es nicht bereits im Mittelalter die Bürger die mit ihrem Wunsch ein Spital zu errichten das Domkapitel bewegten die Einrichtung ins Leben zu rufen? Warum kann die Initiative zur Erhaltung dieser Anlage mehrere hundert Jahre später nicht wieder von Ochsenfurter Bürgerinnen und Bürgern getragen sein?

Der Förderverein

Die Gründungsmitglieder des Fördervereines Spital – Ehrenhof e.V. im Herbst 2005 haben sich zur Aufgabe gemacht die Stadt Ochsenfurt bei der Erhaltung der  baulichen Substanz zu unterstützen und gleichzeitig die Spitalanlage wieder verstärkt in den Blickpunkt zu rücken.

Sicherung und Erhaltung des Nordflügels mit Kemenaten und Arkaden

Eine erste Begehung mit Vertretern des Denkmalamtes, Baufachleuten und politischen Verantwortlichen machte deutlich, dass schnell gehandelt werden muss.  

Dankenswerterweise waren Bürgermeister und Stadträte bereit mit einer überschaubaren Summe eine erste Untersuchung und eine Notsicherung  zu finanzieren. Die Bauuntersuchung ist abgeschlossen, die Notsicherungsmaßnahmen werden noch im Sommer 2010 durchgeführt.  Eine Summe von ca. 300.000 Euro wird notwendig sein um das Dach des Nordflugels und die darunter liegenden Kemenaten zu sanieren.

Die Kemenaten könnten – nach Absprache mit der Stadt Ochsenfurt und der Zustimmung des Stadtrates – einer saisonalen und musealen Nutzung als Ergänzung zu Heimatmuseum und Trachtenmuseum genutzt werden. Eine passende Sammlung wurde als ständige Leihgabe dem Förderverein angeboten.  

 Die Finanzierung

Der Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht mit Mitgliedsbeiträgen, der Organisation von kulturellen Veranstaltungen und Festen einen Grundstock zur Finanzierung verschiedener (kleinerer) Aufgaben zu erwirtschaften. Jetzt gilt es staatliche z.B. von der Deutschen Denkmalpflege und private Fördermittel z.B. aus Stiftungen  zu beantragen und zu „erbetteln“, um die Sanierung des Nordflügels in Angriff nehmen zu können.  

Mit den großen und kleinen Spenden einer Reihe von Ochsenfurter Bürgern konnte inzwischen eine Toilettenanlage eingebaut werden die von allen Veranstaltern und den Kirchenbesuchern genutzt werden kann. Die „Schlupftür“ neben dem großen Eingangstür wird noch in diesem Sommer geöffnet.

 

Ausblick

Es wird noch ein paar Jahre dauern bis unser Ziel erreicht ist die Spitalanlage für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Die Kreuzkirche wird auch in Zukunft als sakraler Raum einen festen Platz in Ochsenfurt haben. Welche Funktion das Klostergebäude langfristig erhalten wird steht in der Entscheidung der Stadt Ochsenfurt. Mittelfristig könnte sich der Förderverein vorstellen einer Reihe von Ochsenfurter Vereinen eine Möglichkeit zu bieten hier Lagerräume für vereinseigene Fahnen, Noten etc.  zu finden. Auch Räume zur allgemeinen Nutzung bei verschiedenen Veranstaltungen z.B. eine Küche sind vorhanden. Eine Künstlergarderobe fehlt etwa bei Konzerten. 

Die Kemenaten könnten, wie oben schon angedeutet, als Museum genutzt werden.

Wir haben uns erst einmal einen Zeitraum von 10 Jahren vorgenommen, dann werden wir als Verantwortliche –gemeinsam mit den Mitglieder- weitere Ziele in Angriff nehmen.


Hier unsere Beitrittserklärung als download (pdf)